Eine Reise zur eigenen Kraft und Klarheit
Im Kanu mit erfahrenen Männern in die Waldwildnis Nordschwedens
Für junge Männer von 18 bis 25 Jahren
09. bis 21. Juli 2017

In der FeuerWasser-Seminarreihe bieten wir jungen Männern in einem geschützten Rahmen Unterstützung und Orientierung für den Lebensübergang zum erwachsenen Mann.

Diese Reise kann dir helfen wichtige Fragen zu klären:

  • Wie kann ich mein Leben sinnvoll gestalten?
  • Was sind meine Stärken und Talente?
  • Was ist der richtige Beruf für mich?
  • Wie gelingt mir eine gute Beziehung?
  • Was heißt es für mich ein erwachsener Mann zu sein?

Diese Wildnisreise führt hinaus aus dem Alltäglichen und den gesellschaftlichen Normen, um in der Natur ein tieferes Verständnis für unsere eigene Natur als Mann zu gewinnen. Die Auseinandersetzung mit den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft  und unser Männerkreis werden dich unterstützen deine eigenen Antworten zu finden. Mit Mitgefühl und Humor eröffnen wir neue Perspektiven. Wir bereiten dich darauf vor drei Tage und drei Nächte alleine in der Wildnis zu sein. Was immer du in dieser Zeit erlebst, sind Antworten auf deine Fragen. Du erkennst das Wesentliche, kommst bei dir an und stellst dich deinen Absichten und Vorhaben. Wir begleiten dich, deine Erkenntnisse in erste konkrete Schritte umzusetzen.

Wer sich dieser Herausforderung stellt und seine Lebensfragen an die Natur richtet, erfährt etwas über sich, was er durch Nachdenken oder Gespräche nicht ergründen könnte. In der Auseinandersetzung mit der Natur und dem Hunger und in der Konfrontation mit dir selbst entdeckst du mehr von deinem Kern, erfährst mehr von deinen Stärken und Schwächen und was in deinem Leben wichtig sein wird. Wir vom Leitungsteam bereiten dich auf diese Erfahrungen vor, aber wir deuten sie nicht. Wir sind überzeugt, dass jeder nur selbst seine Lebensaufgaben finden kann. Wir wollen dich nicht ändern. In dir ist schon alles angelegt, was du bist und sein wirst.

Die Erlebnisse und Geschichten bisheriger Teilnehmer sind sehr unterschiedlich. Ein Mann kämpfte mit seinen Zweifeln und fand schließlich die Kraft, seine Ausbildung zu beenden. Ein zweiter Mann bekam in der letzten Nacht eine klare Vorstellung was er beruflich machen wird. Ein dritter Mann klärte in der Einsamkeit seine Beziehung zu seinen Eltern und übernahm selber die ganze Verantwortung für sein Leben. Sie erlebten Nässe und Kälte oder einen entspannten Tag in der Sonne. Ihr Lagerfeuer entfachten sie mit einem Streichholz oder es qualmte und ging ständig aus. Sie hatten bedeutungsvolle Begegnungen mit Tieren oder intensive Träume. Der eine kämpfte mit dem Wind, der andere mit seiner Einsamkeit oder seinem Hunger. Einer verlor seine Stiefel und ging barfuß.

Projektleitung: Sven Ehrlicher